Mittwoch, 22. Januar 2020

Mein Garten (1.917)

Leider ist ja keine Frau mehr da, die den Garten pflegen wollte, und so habe ich mich entschlossen, nur noch den Rasen vor dem Haus und bis zur Hecke schneiden zu lassen, und die auch nur an der Straßenseite, dahinter ist nun "Wildnis". So sieht die Hecke nun aus:
 der Rasen darf jetzt wachsen, und die Äste werden in einer Ecke geschichtet.

        Auf der überdachten Terrasse steht ein Futtersilo für
        die Vögel (ein Futterhaus ist schlecht, weil das Futter
        sich dann mit Kot vermischen kann) und eine Tränke an
        der Wand, bisher konnte ich aus der Terrassentür Blau-
        und Kohlmeise, bei Tannen- und Haubenmeise bin ich mir
        nicht sicher, dann Rotkehlchen, Haussperlinge, Elster,
        Hausrotschwanz, Buchfink und Heckenbraunelle, und es wird
        mehr, weil an der Terrassentür die Rollade meist auf
        Licht ist, nun habe ich wenigstens etwas Natur hinterm
        Haus.
        Ich hatte ja früher Kernbeißer 
, Grün- und Bergfinken 
, Birken- 
 und Erlenzeisige  
und sogar Sperber 
 und Grünspecht 
 im Garten, aber es ist weniger geworden.
 Diethelm

Keine Kommentare:

Kommentar posten